Demokratielernen an Berufsschulen

Laufzeit: 01/2020 bis 12/2020

Zielgruppe: Schüler:innen sächsischer Berufsschulen im ländlichen Raum

Alle mit einbeziehen – im Klassenzimmer, im Team, in der Gruppe – weil jede und jeder die Möglichkeit bekommt, sich zu äußern. Das ist der Ansatz des Demokratie-Trainingskonzepts „Betzavta“. Gemeinsam werden in erfahrungsori­entierten Übungen Gruppendynamiken sichtbar gemacht und im Dialog reflektiert. Die Projekttage dienen dazu, die eigene demokratische Haltung zu betrachten und das Gegenüber in seinen Ent­scheidungen besser zu verstehen. Das stärkt das Miteinander im Klassenzimmer, sensibilisiert aber auch für schwierige Entscheidungsprozesse in Ki­ta- und Jugendgruppen. Zudem motiviert es die Schüler:innen zum Einbringen und Mitmischen im Arbeitsalltag und in der Gesellschaft.

Neben den Workshops an sächsischen Berufsschulen zielt das Projekt auch auf die Vernetzung mit anderen Bildungsakteuren im Bereich Demokratielernen und auf den Aufbau eines sachsenweiten Trainer:innen-Netzwerks, das sich im Speziellen mit der Arbeit mit Berufsschüler:innen auseinandersetzt.

  • Sie sind im Bildungsbereich aktiv und haben Interesse am Projekt?
  • Sie möchten, dass wir einen Projekttag an Ihrer Schule gestalten?

Schreiben Sie gern!

Projektleitung: Anna-Maria Kümritz

Betzavta-Workshop zu Beginn einer FSJ-Seminarwoche

Gefördert wird dieses Projekt von Land in Sicht e.V. und im Rahmen des Landesprogramms “Weltoffenes Sachsen für Demokratie und Toleranz”.